Generation Golfkrieg

 

Text & Musik: Prinz Chaos II.

 

CD-Version des Textes "Prinz Chaos auf großer Fahrt" (2004)

 

Hey, Generation Golf - unser Krieg ist wieder da!
Erinnert ihr Euch, wie schön die Zeit war?
Als wirr auf die Straßen rannten, mit Gandhi und "Ich habe Angst!"
Schülermassen, Schüler, alles voller Schüler:
"Kein Krieg am Golf - Kein Blut für Öl - Kein Krieg am Golf"
Und der Herr Bichler mit Friedensplakette im Ethik-Unterricht.
Wir waren blutjung und für den Frieden: Mehr nicht.

Hey, Generation Golf - unser Krieg ist wieder da!
Wisst ihr auch noch, wer da alles war?
Der schöne Marwan, dessen PLO-Vater
mal nen Kaffee trinken war
in Jordanien, mit Abu Nidal! Marwan, unser Golfkriegsstar!
Wie wir kugelten durch die Rabatten
in den Nächten völlig dicht,
die Merceessterne holte ich vom Himmel für Dich!

Hey, Generation Golf - unser Krieg ist wieder da!
Wisst ihr auch noch, wie arschcool das war?
Die SchülerInnenkoordination, im Jugendzentrum "Mob"
Woody, Judith, Roger und Thomsen von der ASJ
die uns zurück in die Schulen schicken sollten, übers Bullenmegaphon
und die nur schrieen: "Auf zum US-Konsulat" Einfach los und davon ....

Als wir die Uni stürmten, rief noch einer laut:
"Wo sind die 68er?"
Die waren lang schon nicht mehr da.

Aber heut, Generation Golf, sind wieder alle mit dabei:
der Fischer, Saddam, das Öl und Gerge Bush Nummer 2.
Und wo seid ihr, ihr Kämpfer,
Martin, wird das Herz Dir nicht zu kalt?
Dein Coming Out hast Du noch immer nicht geschafft,
demnächst wirst Du Staatsanwalt.
Die Weazel-Ratte turnt durch Hauptstadtkatakomben,
kifft immer noch wie'n Schlot
Hab'n uns 1000x zerstritten, 1000x versöhnt, bleiben Freunde,
bleiben rot.
Und paar mehr hab ich getroffen, so von Prag bis Genua
immer dort, wo das Leben wild, bunt
und bisschen gefährlich war.

Und auf die Tour hatten wir ziemlich stylisch 90er
Golfkriegsveteranen, Castor-Krieger, Antifa
Golfkriegsveteranen, Kinder der 90er
Ygaels Kinder, durchgeknallt und wunderbar

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Junge Welt - Version, 22.03.2003 / Feuilleton, von Donna San Floriante:

 

Hey, Generation Golf – unser Krieg ist wieder da.
Erinnert Ihr Euch, wie schön diese Zeit war?
Als wir auf die Straße rannten, mit Gandhi und: »Ich habe Angst«
Schülermassen, Schüler, alles voller Schüler
»Kein Krieg am Golf / Kein Blut für Öl / Kein Krieg am Golf«
Und Herr Bichler, mit Friedensplakette im Ethikunterricht
Wir waren scheiße jung und für den Frieden.
Mehr nicht.

Hey, Generation Golf – unser Krieg ist wieder da.
Erinnert Ihr Euch, wer da alles war?
Der schöne Marwan, dessen PLO-Vater mal ’nen Kaffee trinken war
in Jordanien, mit Abu Nidal: Du warst unser Golfkriegsstar!
Wie wir kugelten, durch die Rabatten, in den Nächten völlig dicht.
Die Mercedessterne holte ich vom Himmel für Dich!

Hey, Generation Golf – unser Krieg ist wieder da.
Erinnert Euch auch, wie arschcool das war!
Die SchülerInnenkoordination im Jugendzentrum Mob
Woody, Roger, Judith und Thomsen von der ASJ
Die uns zurück in die Schulen schicken sollten, übers Bullenmegaphon.
Und die nur schrien: »Auf zum US-Konsulat« – einfach los und davon.

Als wir die Uni stürmten, rief noch einer laut: »Wo sind die 68er?«
Die waren lang schon nicht mehr da...

Aber heut’, Generation Golf, sind wieder alle mit dabei.
Der Krieg, das Öl, Saddam und George Bush Nummer II.
Und wo seid Ihr, Ihr Kämpfer, Matti: Wird Dein Herz Dir nicht zu kalt?
Dein Coming-out hast Du noch immer nicht geschafft, wirst Du demnächst Staatsanwalt.
Das Weazel turnt durch Hauptstadtkatakomben, kifft immer noch wie’n Schlot
Haben uns tausend Mal zerstritten und versöhnt: bleiben Freunde, bleiben rot.
Und paar mehr hab ich getroffen, so in Prag und Genua
Immer dort, wo das Leben bunt und gefährlich war.

Hey Generation Golf, unser Krieg ist wieder da.
Erinnert Euch auch, warum das alles war.
Warum sind wir auf die Straßen, mit Liebknecht und »Give Peace a Chance«?
Warum haben wir geschrien und geweint: »Deutsche Waffen, deutsches Geld ...«
Warum sind wir zur Großdemo nach Bonn, mit weißer Farbe im Gesicht?
Es ist wahr, wir war’n blutjung damals. –
Aber daran lag es nicht.